The Old Republic - Revan von Drew Karpyshyn

Highlights der Epoche
- Gründung der Galaktischen Republik (25.000 v.Y.)
- Großer Sithkrieg (4000 v.Y. - 3996 v.Y.)
- Mandalorianischer Krieg (3976 v.Y. - 3960 v.Y.)
- Entdeckung der Sternenschmiede durch Darth Revan und Darth Malak (3960 VSY)
- Siebte Schlacht von Ruusan und Vernichtung der Sith Ordens durch Darth Bane + Regel der Zwei von Darth Bane (1000 v.Y.)
Antworten
Benutzeravatar
Jemrin Danakar
Jedi-Ritter
Beiträge: 138
Registriert: 12.02.2012, 00:14
Wohnort: Emsbüren

The Old Republic - Revan von Drew Karpyshyn

Beitrag von Jemrin Danakar » 06.06.2012, 00:17

-Autor: Drew Karpyshyn
-Verlag: Panini Books
-Erscheinungsjahr: 2012
-Seitenanzahl: 315
-ISBN Nr.: 978-3-8332-2373-0

Buchinhalt:


Der Inhalt schließt die Lücken zwischen den Computer-Spielen "Knights of the Old Republic" I und II. Im Vordergrund steht der ehemalige dunkle Sith-Lord Revan, welcher die Republik rettete. Auch wird "die Verbannte" aus dem zweiten Teil des Spiels wieder auftauchen. Ebenso werden Verbindungen zu dem Onlinespiel "The Old Republic" gezogen.

Klappentext:


Etwas lauert irgendwo da draußen: Ein Instrument des Bösen - mit dem Ziel, die Republik zu vernichten. Nur ein einsamer Jedi - verstroßen und geächtet - vermag es zu stoppen.

Ein Sturm zieht auf - und niemand kann ihm entrinnen

Revan: Held, Verräter, Eroberer, Schurke, Heilsbringer. Ein Jedi, der den Planeten Coruscant verließ, um die Mandalorianer zu unterwerfen - und daraufhin als Schwerge der Dunklen Seite zurückkehrte, beseelt von dem Ziel, die Republik zu vernichten.

Der Rat der Jedi gab Revan sein Leben zurück, aber der Preis seiner Erlösung war hoch. Seine Erinnerungen wurden ausgelöscht und alles was ihm blieb, waren Alpträume und nackte Angst.

Was genau geschah im Outer Rim? Revan kann sich so gut wie nicht mehr daran erinnern. Er weiß nur, dass er einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur gekommen ist, das die Republik in ihrer Existenz bedroht.

Ohne die geringste Vorstellung, worum es sich bei dieser Gefahr handelt, ist Revans Suche danach zum Scheitern verurteilt - und sie könnte ihn sein Leben kosten, denn im Verborgenen lauert ein Feind, der so teuflisch ist, wie keiner zuvor. Doch nur der Tod vermag Revan von seiner Mission abzuhalten.

Basierend auf dem fesselnden Star Wars-Onlinegame von BioWare und LucasArts

Vom New York Times-Beststellerautor Drew Karpyshyn (Star Wars: Darth Bane: Dynasty of Evil)

Persönliche Meinung:

Das Buch an sich hat mir ganz gut gefallen. Es ist schön geschrieben und nimmt viel Bezug zu den Spielen. Einige alte Figuren tauchen auf (manchmal auch nur in Nebenrolle). Die Story schließt auf jeden Fall, was zwischen dem 1. und den 2. Spiel passierte und warum Revan die Ebon Hawk zurück ließ und wie T3-M4 mit dem Schiff auf die Verbannt stößt. Diese erhält hier offiziell auch den Namen Meetra Surik. Man erfährt, wie Canderous zum Manderlore wird.

Leider liefert die Story keine großen Überraschungen, wenn man die Kampagne als Jedi-Ritter im Onlinespiel wählt. Dort wird einiges veraten und man weiß eigentlich auch, dass Revan versagen wird, da der Imperator im Spiel ja noch lebt.
Bild

"Mich kannst du nicht kaputt machen, ich bin Star Wars." (Lenni (3), 27.03.2014)

Benutzeravatar
Golradir Súrion
Jedi-Ritter
Beiträge: 805
Registriert: 21.01.2009, 18:28

Re: The Old Republic - Revan von Drew Karpyshyn

Beitrag von Golradir Súrion » 20.06.2012, 08:26

SPOILER MICH NICHT NOCHMAL!!!

wie sagte man gestern in ToR?
"Wenn du weiter spoilerst, reiß ich dich in Stücke... Du weist ich kann das!"
XD
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht,
Das offenbarende Feuer des Lichts,
Das Mysterium der Dunkelheit,
Im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
Unsterblich in der Macht.

Antworten