Was wäre, wenn...

Moderator: Jaime Skywalker

Benutzeravatar
Ayara Kotum
Padawan
Beiträge: 472
Registriert: 17.10.2010, 19:01
Wohnort: Heisterbacherrott
Kontaktdaten:

Was wäre, wenn...

Beitrag von Ayara Kotum » 01.01.2012, 20:53

Eine Frage, die ich mir schon oft gestellt habe: Was wäre, wenn ich plötzlich im Star-Wars-Universum auftauchen würde, mit all meinem Wissen, zur Zeit von Ep.1? Was wäre, wenn ich zur gleichen Zeit das erste Mal Coruscant betreten würde wie Anakin Skywalker? Was würde ich tun?

Ich wüsste ja, dass sich hinter Palpatine Darth Sidious versteckt und wie sein Plan zur Machtübernahme in etwa aussieht.
Würde ich das verhindern können? Würde ich es überhaupt verhindern wollen?

Ich persönlich habe da eher eine pessimistische Ansicht. Warum sollten die Jedi einem Fremden mehr trauen, als einem, ihn bekannten Senator?
Außerdem hätte jeder von uns genug Schwierigkeiten damit, zu überleben.

Trotzdem frage ich euch; was würdet ihr tun?
"Die Jedi sind keine Sekte, Anakin. Wir werden von Mitgefühl und von dem Glauben geleitet, dass die Macht größer ist, als die Summe jener, die sich ihr öffnen."
-Obi-Wan Kenobi-

Padawan von Jaime Skywalker

Revan von Borbra
Jedi-Meister
Beiträge: 650
Registriert: 25.09.2004, 10:45
Wohnort: Autobahn

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Revan von Borbra » 02.01.2012, 01:56

Ich würde Bratwurst den Arsch versohlen, bis er nicht mehr weiß wo er her kommt und wenn er fragt wieso, gleich nochmal. Dann würde ich mich an Padme ran machen, mit Joda einen trinken gehen, Mace Windu nach seiner Glatzenpolitur fragen und abschließend Palpi mit einem Gleiter überfahren.
Von einer nicht näher benannten Padawan: "Wenn wir Geld brauchen, spiele ich einfach auf der Flöte bis die Schlange kommt."

Meister von Kasha Nedjoa und Araya Syn

Sial Tremayne
Jedi-Meister
Beiträge: 249
Registriert: 28.09.2004, 14:12
Wohnort: Gera/ Khimar
Kontaktdaten:

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Sial Tremayne » 02.01.2012, 08:49

Ein anspruchsvolles Programm Revan
"Die Vergangenheit verlockt uns, die Gegenwart verwirrt uns, und das Morgen ängstigt uns."

Benutzeravatar
Ayara Kotum
Padawan
Beiträge: 472
Registriert: 17.10.2010, 19:01
Wohnort: Heisterbacherrott
Kontaktdaten:

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Ayara Kotum » 02.01.2012, 12:23

*lach* Ich stell mir grade Palpies Gesicht vor, wenn du mit nem irren Grinsen angerauscht kommst...
Ich würde mich wahrscheinlich erstmal in Coruscant verlaufen.
"Die Jedi sind keine Sekte, Anakin. Wir werden von Mitgefühl und von dem Glauben geleitet, dass die Macht größer ist, als die Summe jener, die sich ihr öffnen."
-Obi-Wan Kenobi-

Padawan von Jaime Skywalker

Benutzeravatar
Chihiro Bahgory
Ratsmitglied
Beiträge: 200
Registriert: 15.02.2006, 15:14
Wohnort: Sassenberg
Kontaktdaten:

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Chihiro Bahgory » 02.01.2012, 12:36

Revan von Borbra hat geschrieben:Ich würde Bratwurst den Arsch versohlen, bis er nicht mehr weiß wo er her kommt und wenn er fragt wieso, gleich nochmal. Dann würde ich mich an Padme ran machen, mit Joda einen trinken gehen, Mace Windu nach seiner Glatzenpolitur fragen und abschließend Palpi mit einem Gleiter überfahren.
Palpi mit dem Gleiter überfahren??? Zu milde....... Ich würde mich an Ani ranschleichen, ihn abmurksen und seinen Platz an Palpis Seite einnehmen. Wenn ich dessen Vertrauen erst einmal habe, dann lade ich ihn zu einer Spritztour in meinem neuen Gleiter ein, fliege dann bis auf Maximalhöhe mit ihm hinauf und stoße ihn dann aus dem Gleiter hinaus.......... MUHAHAH Ach ja, dann rufe ich ihn noch hinterher: "Hey Siddi, wohin so eilig!!!!!!!!!!!"

Benutzeravatar
Jolee Bindu
Jedi-Meister
Beiträge: 2271
Registriert: 02.02.2009, 21:08
Wohnort: Burgkunstadt
Kontaktdaten:

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Jolee Bindu » 02.01.2012, 12:44

..also...da wird es für mich schwierig....wo soll ich da bitte meinen Manta parken :mrgreen: ...und gibt es da Dönner?

Nee...Scherz beiseite.....gute Frage, Ayara....gute Frage.

Die Frage ist auch:

Wie gefährlich wäre mein Wissen?

Wer würde mir überhaupt glauben?

Denn...selbst mit dem Wissen wäre ich nur ein einfacher Bürger der Republik....vielleicht würden mich alle als Spinner abtun.
Und die, die es merken, dass es wahre Worte sind (z.B. der Kanzler - denn der der fühlt sich ja ertappt) ...dem würde mehr daran liegen,
dass ich nicht längere atme....

Und wenn die Jedi in all ihrer Macht nicht erkannt haben, dass der Kanzler eigentlich der Imperator ist (auch, weil er ja mitten in ihrem Kreise
sitzt.....neben Yoda, neben Mace Windu...und keiner merkt etwas....)...wie sollen sie mir glauben?

Natürlich kann man auch auf Seite der Imperiums gehen....und ihnen sagen, den Schacht vom 1. Todesstern unbedingt zu versiegeln, damit keine Torpedos rein huschen......aber auch hier stellt sich die Frage, in wie weit manches sogar vom Imperator geplant war....denn zeitlich gesehen (nach meiner Meinung) müßte er eigentlich mit dem 2. Todesstern angefangen haben zu bauen, während der 1. Todesstern aktiv war....das könnte bedeuten, dass er bewußt mit dem Verlust gerechnet hatte....wer weiß.....

Benutzeravatar
Ayara Kotum
Padawan
Beiträge: 472
Registriert: 17.10.2010, 19:01
Wohnort: Heisterbacherrott
Kontaktdaten:

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Ayara Kotum » 02.01.2012, 12:59

Ich glaube das größte Problem wäre erstmal das Überleben.
Es kann auch gut passieren, dass man in den unteren Ebenen von Coruscant rauskommt und nicht gleich neben Senat und Jedi-Tempel. Da muss man dann erstmal sicher und lebend hinkommen. Vorallem ohne Transportmittel, da ich ja weder Geld zur Verfügung habe, noch einen Gleiter o.ä. bzw. das Wissen, wie man so ein Ding überhaupt fliegt.
Wo die erste Nacht verbringen, wo etwas zu essen herbekommen? Das wären so die ersten Fragen.
Ich glaube allerdings, dass ich schon versuchen würde, mich zum Jedi-Tempel durchzuschlagen, einfach, weil das etwas mir Bekanntes ist, was mir vielleicht Orientierung geben könnte.
"Die Jedi sind keine Sekte, Anakin. Wir werden von Mitgefühl und von dem Glauben geleitet, dass die Macht größer ist, als die Summe jener, die sich ihr öffnen."
-Obi-Wan Kenobi-

Padawan von Jaime Skywalker

Yneha
Jedi-Ritter
Beiträge: 1182
Registriert: 09.04.2006, 18:42
Birthday

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Yneha » 02.01.2012, 13:07

Ich würde Bratwurst den Arsch versohlen, bis er nicht mehr weiß wo er her kommt und wenn er fragt wieso, gleich nochmal. Dann würde ich mich an Padme ran machen, mit Yoda einen trinken gehen, Mace Windu nach seiner Glatzenpolitur fragen und abschließend Palpi mit einem Gleiter überfahren.
Ich krieg mich gerad nicht mehr ein :lol: (Vielleicht stammt sie (Glatzenpolitur) ja von Darth Malgus?)

Ich würde mich auch erstmal in Coruscant verlaufen und mir den Jedi Tempel ansehen wollen :D
Zuletzt geändert von Yneha am 02.01.2012, 13:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ayara Kotum
Padawan
Beiträge: 472
Registriert: 17.10.2010, 19:01
Wohnort: Heisterbacherrott
Kontaktdaten:

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Ayara Kotum » 02.01.2012, 13:12

Ich würde mich auch erstmal in Coruscant verlaufen
Ok, ich glaube wir brauchen jemanden, der einen Stadtplan von Coruscant erstellt, nur für den Fall.^^
Irgendwelche Freiwilligen?^^
:lol:
"Die Jedi sind keine Sekte, Anakin. Wir werden von Mitgefühl und von dem Glauben geleitet, dass die Macht größer ist, als die Summe jener, die sich ihr öffnen."
-Obi-Wan Kenobi-

Padawan von Jaime Skywalker

Benutzeravatar
Araya Syn
Jedi-Ritter
Beiträge: 429
Registriert: 01.12.2011, 00:08

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Araya Syn » 02.01.2012, 18:14

Also beim Verlaufen bin ich sofort dabei! :D Hey warte .. wo bin ich? O_o

Ich glaub, ich würds auch so machen @ Tempel - der is' ja schwer zu verfehlen ... und jedes Taxi weiß glaub ich, wo des Vieh ist ^^ Dann würd ich denen iwas sagen von wegen, von Sklavenhändler abgehauen und mich an Obi-Wan halten denk ich ... iwie ist er eine Art Vaterfigur seit ich klein bin xD

Und dann halt sehen, was mir der Aufenthalt so bringt und wie mir wer glaubt .. vertrauenswürdig und so weiter :33

Hm ... vllt. schreib ich mal 'ne Fan-Fiction drüber, wenn ich mal mehr Zeit zur Verfügung hab! :D
Don't call me that! I hate it, when you call me that!

~ Stolze ehemalige Padawan von Meister Revan von Borbra ~

This is how liberty dies - with thunderous applause!

Benutzeravatar
Ayara Kotum
Padawan
Beiträge: 472
Registriert: 17.10.2010, 19:01
Wohnort: Heisterbacherrott
Kontaktdaten:

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Ayara Kotum » 02.01.2012, 22:52

Hm ... vllt. schreib ich mal 'ne Fan-Fiction drüber, wenn ich mal mehr Zeit zur Verfügung hab!
Genau dadurch bin ich drauf gekommen. Es gibt einfach so viele Fanfiktions in dieser Richtung, die ich für total unglaubwürdig halte. Man hat als Fremder (bendenkt in welchen Klamotten^^) nicht einfach mal so schnell das Vertrauen des Jedi-Rats.
"Die Jedi sind keine Sekte, Anakin. Wir werden von Mitgefühl und von dem Glauben geleitet, dass die Macht größer ist, als die Summe jener, die sich ihr öffnen."
-Obi-Wan Kenobi-

Padawan von Jaime Skywalker

Yneha
Jedi-Ritter
Beiträge: 1182
Registriert: 09.04.2006, 18:42
Birthday

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Yneha » 03.01.2012, 02:18

Ich kann ja einen Stadtplan besorgen, sobald ich (in TOR) auf Coruscant bin :lol:

Benutzeravatar
thoraquin
Jedi-Ritter
Beiträge: 105
Registriert: 27.12.2010, 17:52
Wohnort: d�sseldorf

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von thoraquin » 03.01.2012, 22:02

Das ist wirklich eine gute Frage
Würde ich mein Wissen weitergeben ? --Wie Meister Bindu schon bemerkte "Wer würde mir glauben"
Ich glaube auch nicht das man so einfach vor den Jedi Rat gelangen kann,ich würde bestimt schon am eingang Abgewimmelt( mit der Story).Aber solte ich es doch schaffen,solte man sein wissen wirklich teilen?

Auserdem solte ich nicht vergessen das ich mit diesem Wissen auch die Zukunft verändern würde,wie weit das kann ich auch nicht sagen ,aber ich denke das sich die ganze Zeitlinie (Story) doch extrem ändern würde.
Vieleicht kein Vader ,keine Order 66,keine Clone Kriege --kein Star Wars.
Die Macht, ist es,die dem Jedi seine Stärke gibt.

Chatak Lenn

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Chatak Lenn » 04.01.2012, 00:31

Also ich kann mich hier nur den anderen anschließen. Zunächst einmal stellt sich doch die frage wo man auf Coruscant landen würde. Ich denke kaum das man einfach mal so mir nichts, dir nichts vorm Jedi Tempel oder vor dem Senat landen würde. Selbst in dem unwahrscheinlichem Falle, würde man wohl kaum einfach so in den Tempel rennen können ohne sich viele Fragen gefallen zu lassen.
Die nächste Frage die sich mir erschließt wurde hier auch schon aufgegriffen. Wie würde ich überhaupt überleben?? Was wäre denn wenn man ausgerechnet in den Unteren Ebenen raus kommen würde und sofort in die Hände von ein paar Halsabschneidern landen würde?? So oder so wäre es sicherlich alles andere als ein leichter Spaziergang den man einfach mal ebenso nebenbei erledigt. Man strandet in einer total unbekannten Welt, ohne Vermögen, ohne Waffen und vor allem ohne Kentnisse des Planeten. Wie soll man also an Verpflegung, einen sicheren Platz zum schlafen und etwas Ausrüstung kommen??
Das nächste und wahrscheinlich auch größte Problem wäre wohl, in wie weit das Wissen das wir über das Star Wars Universum besitzen, uns in diesem Moment weiter helfen würde/könnte. Niemand weiß in wie weit unsere Vorstellung der Wahrheit entspricht.

Zu guter letzt kommen wir nochmal auf das Thema vertrauen zurück. Wie würden wohl Meister Windu und Yoda reagieren wenn man vor ihren Füßen landen würde und einfach mal so erzählt das der gefährlichste Mann der Galaxis direkt unter ihnen seine Dunklen Pläne schmiedet?? Eine fremde Person, in komischen Klamotten und mit einer unverständlichen Sprache hat angeblich mehr Wissen als ein über 900 Jahre alter Jedi-Meister.
Wem könnte man sich also anvertrauen eine Warnung zu überbringen?? Wie und wo sollte man anfangen ohne als Spinner und Geisteskranker zu enden??

Hunter Kalan

Re: Was wäre, wenn...

Beitrag von Hunter Kalan » 04.01.2012, 16:57

@ Chatak da muss ich dir zustimmen

Meiner Meinung nach ist das was wir über das Star Wars Universum wissen nicht einmal die Spitze des Eisberges und Yoda können wir eh nicht damit das Wasser reichen. Jeder Anfang ist schwer und deshalb müssten wir uns erstmal in die dortige Welt anpassen und in die Gellschaft einbringen genauso auch die Sprache erstmal lernen. Das Vertrauen der Leute insbesondere des Rates der Jedi wird denk ich mal das Schwierigste sein, wie Chatak schon sagte, würden sie uns für verrückt halt und uns eh nicht glauben.

Um die Machenschaft von Palpi zu zerschlagen wäre vielleicht auch nicht ganz so gut, denn wir würden uns in das raum-zeit-kontinuum einmischen und wer weis was das für folgen haben könnte, allein schon unsere plötzliche Anwesenheit. Wenn es dazu kommen sollte, und irgendwie wäre das auch interessant Star Wars live zu erleben, würde ich mich lieber im Hintergrund halt und nur mit kleinen Hinweisen an die Anderen arbeiten und nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen und "hier" schreien. Aber das Alles ist eh nur Wunschdenken.

Eine Frage wäre aber noch: Würden wir das überhaupt wollen, die Geschichte einer ganzen Galaxis zuändern??

Antworten