Review Episode 7 SPOILERGEFAHR! Lesen auf eigenes Risiko

Alles über die Star Wars Episoden
Benutzeravatar
Malak Ekan
Jedi-Ritter
Beiträge: 389
Registriert: 08.03.2015, 15:41
Wohnort: Trossingen

Re: Review Episode 7 SPOILERGEFAHR! Lesen auf eigenes Risiko

Beitrag von Malak Ekan » 27.12.2015, 22:02

Eas Zawamiya hat geschrieben:Mal unabhängig von den persönlichen Meinungen der Fans ist der Film auf jeden Fall schon der Film, der am schnellsten die 1 Milliarden-Marke geknackt hat. :D
Und in China ist der Film noch nicht angelaufen. Das darf man auch nicht außer Acht lassen. Bei Jurassic World, der 13 Tage für die 1 Mrd. brauchte, hatte China mit im Rücken.
Bei Star Wars kommt China noch dazu.

Wegen der Diskussion hier.
Dieses Thema sollte dafür gedacht sein sich auszusprechen wie man den Film fand. Das kann man auch, selbst wenn man wirklich keine Ahnung von Star Wars hat. Eine Meinung bilden hat etwas mit dem persönlichen Empfinden zu tun. Und niemand, wirklich niemand kann dem anderen sagen wie er den Film zu empfinden hat, nur weil er vielleicht viel oder kaum Ahnung von Star Wars hat.
Denn nur man selbst weiß am besten wie man empfindet wenn man diesen Film anschaut.
Ich finde es daher schade, dass man hier gegenseitig sagt "Wer den Film nicht gut findet hat keine Ahnung" oder "Wer den Film gut findet, dem scheint Star Wars egal zu sein".
Jeder hat ein Recht auf eine eigene Meinung, was nicht heißen soll, dass man dadurch irgendwas verrät.
Ich liebe Star Wars immer noch. Auch den Film an sich fand ich gut, wenn ich ihn separat betrachte. Betrachte ich ihn aber im Zusammenhang mit allem anderen im EU, dann ja, in der Tat, ist der Film nicht gut gemacht und eher ein Remake.
Bin ich dadurch nun weniger ein Star Wars Fan? Ich denke nicht.

Also streitet euch nicht :knuddel:
Es ist nur ein Film im großen Star Wars Universum.
Die Vergangenheit ist der Grund für die aktuelle Gegenwart und Grundlage für die Zukunft.

Seth Ronyn
Padawan
Beiträge: 206
Registriert: 21.09.2014, 21:00
Wohnort: LA

Re: Review Episode 7 SPOILERGEFAHR! Lesen auf eigenes Risiko

Beitrag von Seth Ronyn » 27.12.2015, 23:33

Meine Rede:
Es ist "nur ein Film" ja ich weiß, dass ich gesteinigt werde, dessen Trilogie vielleicht erst noch durchstarten muss.
Ähnlich wie EpisodeI, die wohl der schlechteste Teil der Prequel Trilogie war und die Verbesserungen die bis Episode III gemacht wurden.

Außerdem können ja mehrere Star Wars- Paralellgalaxien à la Butterflyeffekt koexistieren:

- in der ersten wird die Geschichte von Jaina, Jacen und Anakin erzählt
- in der Zweiten passiert Episode VII
- In einer anderen wurde Palpatine nicht Kanzler und Luke, Leia, Padme und Anakin leben glücklich und zufrieden als Familie auf Naboo.

Das macht es einem fast zu einfach, aber oftmals ist "zu kompliziert" auch nicht gut.
Ich respektiere die Meinung aller anderen, will aber auch dazu sagen, dass für mich Star Wars nicht durch einen Film eingegrenzt werden kann, sondern das ist, was wir daraus machen.

Allen noch ein frohes neues Jahr
Tu es, oder tu es nicht.
Es gibt kein versuchen

Nela Layken

Re: Review Episode 7 SPOILERGEFAHR! Lesen auf eigenes Risiko

Beitrag von Nela Layken » 30.12.2015, 21:04

Nachdem ich jetzt ne halbe Stunde meinem Bruder diskutiert hab würd ich die Frage gern an euch weitergeben: :D

War Kylo Ren bei der Szene auf der Brücke wirklich bereit seinem Vater das Lichtschwert zu geben und hat sich erst nach kurzem Zweifel (→"innerlich zerrissen") wieder der Dunklen Seite zugewandt, oder war das Zögern nur gespielt und ein Trick um Han töten zu können??

Bin gespannt auf eure Meinungen, lg Nela

Alyna Ronan
Jedi-Ritter
Beiträge: 1175
Registriert: 09.04.2006, 18:42
Wohnort: Frankfurt on the Main
Kontaktdaten:

Re: Review Episode 7 SPOILERGEFAHR! Lesen auf eigenes Risiko

Beitrag von Alyna Ronan » 30.12.2015, 21:46

Ich denke, es war nur gespielt.

Benutzeravatar
Chris Starfallen
Beiträge: 20
Registriert: 16.11.2015, 21:45
Wohnort: Lippetal

Re: Review Episode 7 SPOILERGEFAHR! Lesen auf eigenes Risiko

Beitrag von Chris Starfallen » 01.01.2016, 23:42

War Kylo Ren bei der Szene auf der Brücke wirklich bereit seinem Vater das Lichtschwert zu geben und hat sich erst nach kurzem Zweifel (→"innerlich zerrissen") wieder der Dunklen Seite zugewandt, oder war das Zögern nur gespielt und ein Trick um Han töten zu können??
Beim zweiten schauen ist mir aufgefallen, das er solange die Sonne noch da ist und es relativ hell auf der Brücke ist, er bereit ist Han das Schwert zugeben. Als die Sonne dann von der Starkiller Base "leergesaugt" war und es dunkel wurde, er Ihn getötet hat. Ob das damit zusammen hängt oder ob es nur zur dramtisierung der Szene gedacht ist, bin ich mir allerdings selbst nicht sicher.
„Deine Augen können dich täuschen, traue ihnen nicht!“

"Es gibt keinen Tod, nur die Macht."

:ben:

Lyndea Marsko
Jedi-Ritter
Beiträge: 148
Registriert: 08.03.2008, 20:50

Re: Review Episode 7 SPOILERGEFAHR! Lesen auf eigenes Risiko

Beitrag von Lyndea Marsko » 23.02.2016, 13:08

Hm, die Lichtschwertübergabe-Szene wird überall heiß diskutiert. Beim ersten Gucken, war es für mich ganz eindeutig: Kylo wollte Han, das Lichtschwert geben, aber dann wurde er doch von der dunklen Seite der Macht überwältigt (übrigens toll inszeniert mit dem Verdunkeln der Sonne). Beim zweiten Mal gucken, dachte ich: Kylo hatte das von Anfang an nicht vor und nur so getan (halt typisch sithmäßig). Beim dritten Mal bekam ich den Verdacht, Han könne sich absichtlich geopfert haben.... (wie einige wenige aus dem Bekanntenkreis denken). Sehr abstrus, aber wie man kurz sieht, scheint die Tat Kylo nicht gestärkt, sondern zunächst geschwächt zu haben (leichtes Zusammensacken).

Wie das wohl nun endgültig ist, weiß man wohl erst, wenn das Drehbuch veröffentlicht wird, bzw. der Roman zum Film.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast