Was ist der Unterschied zwischen einem Held und Antiheld?

Moderator: Jaime Skywalker

Benutzeravatar
Dan Carto
Jedi-Ritter
Beiträge: 538
Registriert: 13.01.2008, 17:27
Wohnort: Jürgenshof

Re: Was ist der Unterschied zwischen einem Held und Antiheld?

Beitrag von Dan Carto » 25.05.2010, 21:40

Jolee, du alter Trickser... Dummheit schafft ja bekanntlich Freizeit. Vorgetäuschtete auch.

Wo wir noch bei Helden sind. Ja, was macht einen Helden zum Helden? In meinen Augen ist es hauptsächlich der Mut. Und natürlich der Erfolg, denn die Sieger schreiben die Geschichte. (OT: Ja, liege Kinder. Verlasst euch darauf das eure Geschichtsbücher eine Ansammlung von Lügen sind. Die Wahrheit ist nunmal Ansichtssache. Das wusste schon Obi-Wan.)

Zurück zum Helden und damit zum Mut. Mut ist die Abwesenheit von Furcht. (Nicht von Angst!) Für die meisten Menschen ist dies nicht so einfach, für die Jedi ein erklärtes Ziel, ja eine Lebensnotwendigkeit. Damit wären alle Jedi, solange sie es denn noch sind, Helden. Wir die wir uns die Jedi zum Beispiel nehmen, sie bewundern, ihnen nacheifern... wir haben das bewusst oder unbewusst erkannt. Es ist ja auch eine Eigenart der Helden, das sie bewundert werden. Seine Furcht zu besiegen, das macht einem (fast) zum Helden.
Der Mann der in den Rhein springt um ein Kind zu retten. Er überwindet seine Furcht. Und, was wichtig ist, er hat Erfolg. Hätte er ihn nicht gehabt, wäre das Kind ertrunken, wäre er in vieler Leute Augen (Ansichtssache) nur ein Depp der unvernünftigerweise in einen reissenden Fluß springt und so nur noch einen weiteren Menschen in Lebensgefahr bringt, nämlich sich selbst.

Wenn ihr also das nächste Mal einen "Helden" seht, bedenkt Mut und Erfolg. Hättet ihr den Mut gehabt? Hättet ihr Erfolg gehabt? Ja, und nein. Kommt darauf an. Denken jetzt sicher viele. Nun, es gibt große und kleine Herrausforderungen. Stellt euch den Kleinen. Ihr werdet sie meistern und wer weiss, vieleicht erwischt ihr mal eine große, meistert sie und siehe da ihr seit einer der "großen" Helden die ihr bewundert.








Wenn es soweit ist... wundert euch nicht. Auch Helden sind nur Menschen...
"Edel sei der Mensch, hilfreich und gut..." Zitat: J.W.v.Goethe
K'oyacyi Mando'ade! K'oyacyi Jetii aliit!

Kama Samsa´Ra

Re: Was ist der Unterschied zwischen einem Held und Antiheld?

Beitrag von Kama Samsa´Ra » 26.05.2010, 07:18

Es wurden ja schon viele richtige Gedanken zu diesem Thema geäußert. Ergänzend dazu möchte ich noch folgendes beisteuern:

Alles befindet sich im Wandel und verändert sich ununterbrochen. Sowohl materielle Dinge als auch Lebewesen sind diesem Prozess unwiderruflich unterworfen. Wenn wir nun bei der Definition eines "Helden" zu dem Ergebnis kommen dass bspw. der Familienvater der in den Rhein springt um ein Kind zu retten ein "Held" ist, sollte man bedenken dass er nicht immer ein "Held" war und immer sein wird. Diese Aktion von ihm war heldenhaft, aber ein paar Monate später macht er vielleicht etwas unheimlich Dummes oder "Böses".

Ich möchte damit nur sagen, dass wir Menschen dazu neigen andere Menschen schnell in Schubladen zu stecken aus denen wir sie nicht so schnell wieder rauslassen. Ob positive oder negative Schubladen.

Wir stehen jeden Morgen auf und haben im Laufe des Tages bei unzähligen (wichtigen oder weniger wichtigen) Entscheidungen die Möglichkeit ein "Held" oder ein "Antiheld" zu sein.

Antworten