Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Moderator: Jaime Skywalker

Benutzeravatar
Golradir Súrion
Jedi-Ritter
Beiträge: 852
Registriert: 21.01.2009, 18:28

Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Golradir Súrion » 11.02.2011, 22:56

Leute ich habe da ein ganz interessantes Video bekommen...
Schaut es euch mal an. Denkt drüber nach. Es ist icht ganz ernst zu nehmen, aber egal wie man es sich anschaut, es ist ziemlich amüsant

Exkurs: Jedi und mathematik... Oder wieso die Prophezeihung nur eine Prophezeihung ist...
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht,
Das offenbarende Feuer des Lichts,
Das Mysterium der Dunkelheit,
Im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
Unsterblich in der Macht.

Kama Samsa´Ra

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Kama Samsa´Ra » 12.02.2011, 11:22

Als erstes stört mich schonmal der Titel des Videos. "Jedi-s" also bitte.

An und für sich aber ein nett gemachtes Video, aber nichts wirklich Neues. Ich glaube darüber haben wir auch schonmal bei irgendeinem Treffen gesprochen.
Ich glaube allerdings dass die Jedi die Macht nicht "im Gleichgewicht" sehen wenn die dunkle und die helle Seite gleichstark vertreten ist, sondern wenn die dunkle Seite vernichtet ist. So wie es auch der Urzustand war. Die Sith haben sich ja erst aus abtrünnigen dunklen Jedi entwickelt die die Macht zu dem Volk der Sith gebracht haben. Ursprünglich gab es also nur die helle Seite und das sehen die Jedi meiner Meinung nach als "die Macht im Gleichgewicht" an. Das zeigt auch die Szene in Ep. III wo Obi-Wan zu Anakin sagt. "Du solltest die Sith vernichten und sie nicht an die Macht bringen" oder so ähnlich. Aber diese Szene hat der Videoersteller natürlich nicht gezeigt. Die dunkle Seite ist nach Meinung der Jedi wohl nur eine Perversion, ein Missverständnis, eine Irreführung die sowohl den Machtnutzer als auch alles um ihn herum zerstört. Davon abgesehen finde ich es auch falsch wenn man es so darstellt, dass Anakin im Alleingang die Prophezeiuung erfüllt hat, in dem Sinne dass die Jedi und Sith zahlenmäßig ausgeglichen wurden. Er hat sicher seinen Teil beigetragen aber bspw. Darth Sidious oder Darth Tyranus waren ja auch nicht ganz unbeteiligt. Die Order 66 wurde letztendlich von Sidious beauftragt und die Klone haben sie umgesetzt.

Und die Milchmädchenrechnung: Dooku ist stärker als Obi-Wan, Anakin ist stärker als Dooku also muss Anakin stärker als Obi-Wan sein, ist meiner Meinung nach etwas zu einfach gedacht. Demnach müsste auch gelten: Bayern gewinnt an einem Spieltag mit 4:0 gegen Dortmund, Werder verliert am nächsten Spieltag mit 0:3 gegen Dortmund also muss Bayern ja am nächsten Spieltag gegen Werder gewinnen. Das passiert aber vielleicht nicht.

Tinea G`Alfar

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Tinea G`Alfar » 12.02.2011, 16:31

@ Kama

:doppel_daumen: genauso seh ich das auch.
Die Prophezeiung als simple Rechenaufgabe darzustellen ist nur bedingt lustig und in dieser Darstellung eigentlich gar net witzig. Da hätte man schon mehr draus machen müssen um wirklich drüber lachen zu können.

Wingo Nag'ie

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Wingo Nag'ie » 12.02.2011, 21:09

Also ich muss auch sagen, das das ganze ein bisschen witzig aber auch ein bisschen blöd gemacht ist. Die "alten Lichtschwertschwinger" so blöd hin zu stellen find ich auch nicht gut.
Kama Samsa´Ra hat geschrieben:Ursprünglich gab es also nur die helle Seite
Im Prinzip hat der Video Macher mir aus der Seele gesprochen. Wobei ich hier Kama mal wieder, wieder sprechen muss! Das ganze haben wir ja schon mal in einem anderen topic diskutiert gelle? Die Macht ist neutral. Es gibt 2 Hälften: Hell und Dunkel. Die Jedi sind ja laut Geschichte erst 25.783 VSY entstanden (gegründet worden). Ca. 5.000.000.000 VSY entsteht die Galaxis. Ich denke nicht das es vor dem Ersten großen Schisma* nur die helle Seite gegeben hat. Es gab die Macht und nichts anderes. Das was man hinterher als dunkel bezeichnet, ist nur der Teil der Macht an den sich die "hellen Jedi" nicht heran getraut haben. Was du meinst Kama ist, dass es früher nur einen direkten Repräsentanten der Macht gegeben hat. Nämlich die Jedi. Erst später aus den dunklen Jedi dann die "Sith" wie wir sie kennen... Andere Kulturen wie z.B. die Felucianer "leben" zusammen mit der hellen und der dunklen Seite. Sie leben mit und von der Macht ohne sie so primitiv in Zwei zu teilen. Aber ich schweife wieder vom Thema ab.......

Wie gesagt die Ausdrucksweise und den Teil von wegen Dooku-Kenobi-Skywalker finde ich nicht so berauschend aber ansonsten kann ich dem ganzen nur zustimmen.

Gruß Wingo.

*= Spaltung des Jedi-Ordens in dunkle und helle Jedi.

Tinea G`Alfar

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Tinea G`Alfar » 12.02.2011, 21:33

Die Macht ist neutral. Es gibt 2 Hälften: Hell und Dunkel.
auch wenns eigentlich hier net zum Thema gehört.. mit dem Satzt wiedersprichst du dir mein lieber Pada.. wenn etwas neutral ist hat es keine zwei Seiten...
Feuer ist Feuer.. es kann wärmen oder zerstören... der Einsatz entscheidet über gut und böse...über hell und dunkel...

somit ist Kama Erklärung, dass nur die Vernichtung der Sith die Macht wieder ins Gleichgewicht bringt und somit die Prophezeiung logisch macht, sehr einleuchtend.
Die Mildchmädchen rechnung der gleichen Anzahl finde ich viel zu einfach um SW zu erklären

Wingo Nag'ie

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Wingo Nag'ie » 12.02.2011, 21:46

Bedenkt aber Meisterin, was ich in Wirklichkeit meinte. Ist vlt. nicht so verständlich gewesen, aber ich meine, dass sie Macht zwischen diesen beiden Hälften keinen Unterschied macht. Jeder von uns hat seine gute und seine böse Seite. Dennoch können wir selbst darunter keinen Unterschied erkennen. Aber wie gesagt: Wenn wir das Thema hier vertiefen wollen, sollten wir das im topic "Der Macht zu dienen..." tun. Da habe ich meine Meinung zu dem Thema schon ausführlich dargelegt.

Dass der Standpunkt von Kama für euch einleuchtender sein mag ist ja in Ordnung. Dennoch finde ich die Aussage, dass es nur die helle oder die dunkle Seite geben kann völlig.... :wand:

Schöne Grüße Wingo.

Benutzeravatar
Golradir Súrion
Jedi-Ritter
Beiträge: 852
Registriert: 21.01.2009, 18:28

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Golradir Súrion » 12.02.2011, 22:11

Um die Sache mal aufzugreifen... Die macht ist Neutral. Ich selbst entscheide über ihren Sinn. Sprich ich kann alles zum Schutze einsetzen, aber auch zum Zerstören.
Ich kann in einer kalten Nacht Machtblitze nutze um Holz zu entzünden um mich und meine Kameraden zu wärmen. Somit habe ich eine eigentlich Böse Seite für etwas gutes Verwendet.
Genaus ist es umgekehrt. Ein Machtschild soll mich vor gegnerischen Angriffen schützen. Aber ich kann auch eben diesen Schild um jemand anderen legen und ihn so eng legen, das er kaum Luft zum Atmen hat und so quallvoll erstickt. Und schon habe ich die eigentlich Gute Absicht des Machtschildes in etwas grausames Böses transformiert...

Und so ist es auch mit den Elementen, um mal abzuschweifen. Feuer schafft leben (Siehe den Eukalyptus der erst durch das Feuer neue Samen entbringt) aber es kann auch zerstören (Burn, Baby, Burn...*hust*) Und so findet man es bei allen Dingen. Der Mensch ist es, der eine Sache als Gut oder Böse definiert. Wir sind es, die alles in eine "Zwei-Klassen-Struktur" packen müssen. Das Objekt selbst hat keine Absicht gut oder Böse zu sein. In der Beziehung empfehle ich, Schaut was die Schwester des Lichts über Gut und Böse, Schöpfer des lebens und Hüter der Unterwelt lehren.

Und nun Zum Thema: Nehmt es nicht zu ernst. Dieses kleine Video ist kein Grund irgendwelchen Langwierigen Diskussionen zu führen, die uns nur zu Hitzig werden. Es ist eine kleine lustig amüsante Homage. Allgemein sollte so etwas niemals zu ernst genommen werden. Bitte denkt daran: Nichts ist Böse, nichts ist Gut. Wir sind es, die es in diese Klassen packen. Und wir sollten es vermeiden. Das ist die Botschaft, die hinter allem Steckt.

gez.
Jedi-Ritter Golradir Súrion und Wissensbewahrer Commander Draganus
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht,
Das offenbarende Feuer des Lichts,
Das Mysterium der Dunkelheit,
Im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
Unsterblich in der Macht.

Wingo Nag'ie

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Wingo Nag'ie » 12.02.2011, 23:06

:doppel_daumen: Genau so!

Benutzeravatar
Dan Carto
Jedi-Ritter
Beiträge: 538
Registriert: 13.01.2008, 17:27
Wohnort: Jürgenshof

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Dan Carto » 13.02.2011, 06:22

Bevor ich mich über die mangelnde Weitsicht und Weisheit einzelner offensichtlicht wenigerbemittelter Individuen auslasse... Übe ich mich, nicht zuletzt angesichts der späten Stunde, lieber in der Kunst des Schweigens und des Kopfschüttelns.

Sehr viel mehr ist dazu wohl auch nicht zu sagen. :?
"Edel sei der Mensch, hilfreich und gut..." Zitat: J.W.v.Goethe
K'oyacyi Mando'ade! K'oyacyi Jetii aliit!

Wingo Nag'ie

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Wingo Nag'ie » 13.02.2011, 15:37

Okey. Für die Diskussion nutzlose Kommentare sind aber auch nicht sehr Hilfreich ner vod. Ob spät oder nicht. Entweder man beteiligt sich an einem Gespräch oder lässt es sein. Sinnlose und auch noch "beleidigende" Kommentare helfen hier auch nicht.

Schöne Grüße Wingo.

Kama Samsa´Ra

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Kama Samsa´Ra » 13.02.2011, 15:37

Obi-Wan: "Du warst der Auserwählte. Es hieß Du würdest die Sith vernichten und nicht Du würdest Dich ihnen anschließen. Du würdest die Macht ins Gleichgewicht bringen und nicht ins Dunkel stürzen."

Ich finde dieses wörtlich wiedergegebene Zitat Obi-Wans lässt nicht viel Raum für Spekulationen was die Jedi unter einer "Macht im Gleichgewicht" verstehen.

Benutzeravatar
Ayara Kotum
Padawan
Beiträge: 474
Registriert: 17.10.2010, 19:01
Wohnort: Heisterbacherrott
Kontaktdaten:

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Ayara Kotum » 13.02.2011, 15:48

Die Jedi verstanden unter "Die Macht ins Gleichgewicht bringen" die Vernichtung der Sith und nicht ihre eigene Dezimierung. Sonst hätten sie ja nicht den Auserwählten ausgebildet.

Was allerdings wirklich mit der Prophezeiung gemeint war, ist eine ganz andere Sache.
Zunächst scheint es ja so, dass die fast vollständige Vernichtung des Jedi-Ordens gemeint ist. Allerdings wird bei dieser These vergessen, dass Anakin Skywalker am Ende sowohl Darth Vader, als auch Darth Sidious vernichtet, also die letzten verbliebenen Sith.
Also hat die Vernichtung der Sith stattgefunden, allerdings gab es bis auf Luke auch keine Jedi mehr.
Vielleicht darf es (fast) keine Machtnutzer, die sich auf eine bestimmte Seite beziehen, geben, damit die Macht ins Gleichgewicht kommt.
"Die Jedi sind keine Sekte, Anakin. Wir werden von Mitgefühl und von dem Glauben geleitet, dass die Macht größer ist, als die Summe jener, die sich ihr öffnen."
-Obi-Wan Kenobi-

Padawan von Jaime Skywalker

Benutzeravatar
Dan Carto
Jedi-Ritter
Beiträge: 538
Registriert: 13.01.2008, 17:27
Wohnort: Jürgenshof

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Dan Carto » 13.02.2011, 18:54

Lieber Wingo,

bitte verzeih das ich meine Meinung kund getan habe und diese Meinung für dich nicht hilfreich war. Ich verspreche mich dahingehend zu prüfen und festgestellte Mängel abstellen. Vielen Dank.
"Edel sei der Mensch, hilfreich und gut..." Zitat: J.W.v.Goethe
K'oyacyi Mando'ade! K'oyacyi Jetii aliit!

Benutzeravatar
Golradir Súrion
Jedi-Ritter
Beiträge: 852
Registriert: 21.01.2009, 18:28

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Golradir Súrion » 14.02.2011, 18:59

Leute, verzeiht bitte, das ich das Video hier ein gezeigt habe. Hätte ich gewusst, welche negativen Auswirkungen es mit sich zieht, hätte ich es gelassen...

:(
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht,
Das offenbarende Feuer des Lichts,
Das Mysterium der Dunkelheit,
Im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
Unsterblich in der Macht.

Benutzeravatar
Ayara Kotum
Padawan
Beiträge: 474
Registriert: 17.10.2010, 19:01
Wohnort: Heisterbacherrott
Kontaktdaten:

Re: Jedi und Sith - Mathe und StarWars...

Beitrag von Ayara Kotum » 15.02.2011, 09:57

Ist doch nicht schlimm, Gol.
Früher oder später wären wir sicher sowieso auf das Thema gekommen.
Außerdem... ist doch ganz interessant, was für eine Diskussion daraus entstanden ist. :)
"Die Jedi sind keine Sekte, Anakin. Wir werden von Mitgefühl und von dem Glauben geleitet, dass die Macht größer ist, als die Summe jener, die sich ihr öffnen."
-Obi-Wan Kenobi-

Padawan von Jaime Skywalker

Antworten