Verraten die Jedi in Bezug auf die Sith ihre Prinzipien?

Moderator: Jaime Skywalker

Antworten
Benutzeravatar
Ayara Kotum
Padawan
Beiträge: 474
Registriert: 17.10.2010, 19:01
Wohnort: Heisterbacherrott
Kontaktdaten:

Verraten die Jedi in Bezug auf die Sith ihre Prinzipien?

Beitrag von Ayara Kotum » 13.02.2011, 14:49

Ein wichtiger Teil der Idiale der Jedi beruht auf dem Prinziep: Nicht Hassen, nur in Ausnahmefällen töten.
Doch scheint dies nicht für die Sith zu gelten. Auch wenn die Jedi sie vielleicht nicht hassen (was bei einigen jedoch ganz sicher der Fall ist, z.B. Mace Windu), stehen sie ihnen auf keinen Fall neutral gegenüber.
Außerdem scheinen Sith häufig zu den Ausnahmefällen zu gehören, die man töten darf.
(Man denke an Darth Sidious.)

Gewinnen die Sith und die dunkle Seite so Macht über die Jedi?
In den Filmen und Büchern wird ja oft erwähnt, dass allein durch das Wissen um die Existenz der Sith, Furcht und Zweifel im Jedi-Orden säht.

Oder dient dieses Verhalten nur dem Schutz der Jedi?
"Die Jedi sind keine Sekte, Anakin. Wir werden von Mitgefühl und von dem Glauben geleitet, dass die Macht größer ist, als die Summe jener, die sich ihr öffnen."
-Obi-Wan Kenobi-

Padawan von Jaime Skywalker

Wingo Nag'ie

Re: Verraten die Jedi in Bezug auf die Sith ihre Prinzipien?

Beitrag von Wingo Nag'ie » 13.02.2011, 15:33

Bedenke das der Jedi seine Macht nur zur Verteidigung einsetzt. Ein Jedi setzt sein Lichtschwert also erst dann ein, wenn es nötig ist. Auch bei den Sith. An jeden Kampf an den ich mich erinnere ließen die Jedi den Sith den ersten Zug machen, bevor sie selbst kämpften. Siehe Ep. 1 Darth Maul eröffnete den Kampf. Siehe Ep. 2 Darth Tyranus eröffnete den Kampf (Ok was Anakin abgezogen hat war ja nicht "Jedi-mäßig") usw. Auch in Ep. 3 eröffneten nicht die Jedi den Kampf gegen Palpatine. Windu und Co. wollten ihn lediglich fest nehmen und nicht angreifen oder gar töten. Als Palpatine dann angriff, durften sie sich ja verteidigen.

So sehe ich das Ganze. Bin aber mal auf eure Ideen gespannt.
Gruß Wingo.

Benutzeravatar
Dan Carto
Jedi-Ritter
Beiträge: 538
Registriert: 13.01.2008, 17:27
Wohnort: Jürgenshof

Re: Verraten die Jedi in Bezug auf die Sith ihre Prinzipien?

Beitrag von Dan Carto » 13.02.2011, 19:06

Jedes auch noch so gute Wesen hat wohl seine Nemesis. Im Fall der Sith kann ich mich an kein Individum erinnern das man "Gut" bezeichnen könnte. Da die Jedi nun einmal die Hüter und Beschützer der Galaxis sind ist es nur verständlich das sie die Sith bekämpfen. Das sie sie hassen würde ich nicht unterschreiben. Obi Wan hasst Anakin nicht obwohl er sah wie Anakin unschuldige Kinder abschlachtet. Ich würde ihn eher als traurig und enttäuscht beschrieben denn als hasserfüllt.
Gleiches als Yoda auf Palpi trifft, Luke auf Palpi. Hass erkenne ich da nicht.

Fazit: Ich schließe mich da Wingos Meinung an.
"Edel sei der Mensch, hilfreich und gut..." Zitat: J.W.v.Goethe
K'oyacyi Mando'ade! K'oyacyi Jetii aliit!

Can´by Jiro

Re: Verraten die Jedi in Bezug auf die Sith ihre Prinzipien?

Beitrag von Can´by Jiro » 13.02.2011, 20:15

Hallo!

Ich bin auch Wingos Meinung. Sie kämpfen nur, wenns nicht anders geht.
Der Kampf ist immer das letzte Mittel. Ich habe kürzlich das Buch Jedi-Padawan Band 7 gelesen. Da kommt auch Yoda vor.
Irgendwo erwähnt er, dass man nicht gleich kämpfen muss, um ein Ziel zu erreichen. Oder so ähnlich.
Auch denke ich, dass ein Jedi froh ist, wenn er eine Mission zum Abschluss bringen kann ohne das Lichtschwert einsetzen zu müssen.

:daumen:

Benutzeravatar
thoraquin
Jedi-Ritter
Beiträge: 105
Registriert: 27.12.2010, 17:52
Wohnort: d�sseldorf

Re: Verraten die Jedi in Bezug auf die Sith ihre Prinzipien?

Beitrag von thoraquin » 13.02.2011, 21:01

hallo zusammen

also ich denke das auch die jedi das prinzip hatten das jeder vermiedene kampf ein gewonener kampf ist (ist nicht von mir hab ich mal gehört)und deswegen gewalt als allerleztes mittel einsetzten,aber das sie die sith hassen glaube ich auch nicht.
den hass ist unweigerlich der weg zur dunklen seite.
Die Macht, ist es,die dem Jedi seine Stärke gibt.

Benutzeravatar
Ayara Kotum
Padawan
Beiträge: 474
Registriert: 17.10.2010, 19:01
Wohnort: Heisterbacherrott
Kontaktdaten:

Re: Verraten die Jedi in Bezug auf die Sith ihre Prinzipien?

Beitrag von Ayara Kotum » 15.02.2011, 18:42

Ich denke auch nicht, dass die Jedi die Sith hassen.
Ich glaube nur, dass sie ihnen nicht ganz so objektiv gegenüberstehen, wie anderen Lebewesen.
Was ich eigentlich ansprechen wollte, ist, dass die Jedi als Friedenshüter objektiv bleiben müssen, um den Konflikt unvoreingenommen und friedlich lösen zu können. Bei den Sith ist ihnen dieses nicht möglich.
Ist das ein Bruch dieser "Regel" oder eine aus Erfahrung gewonnene Erkenntnis?
"Die Jedi sind keine Sekte, Anakin. Wir werden von Mitgefühl und von dem Glauben geleitet, dass die Macht größer ist, als die Summe jener, die sich ihr öffnen."
-Obi-Wan Kenobi-

Padawan von Jaime Skywalker

Leyundra Shalnyrr
Padawan
Beiträge: 102
Registriert: 15.04.2010, 11:26
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Verraten die Jedi in Bezug auf die Sith ihre Prinzipien?

Beitrag von Leyundra Shalnyrr » 24.02.2011, 10:04

"Die beste Waffe ist die, die nicht benutzt werden muss." Und sowas zitier gerade ich... :wand:

Tatsache ist aber das ich mich ebenfalls Wingo in dem Punkt anschließe das die Jedi keinen mir bekannten Kampf gegen die Sith wirklich eröffnet haben. Andererseits bleibt zu bedenken das ja dennoch "die dunkle Seite der Macht" recht unbeliebt bei den Jedi selbst ist. Jeder Padawan lernt ja im Grunde "Sith=Böse" und "Böse=Gefahr" und da man Gefahren bekämpfen muss, muss man ja also auch folglich die Sith(=Gefahr) bekämpfen. Da ja auch der Durchnittsjedi eine gewisse bis starke Abneigung gegen das Böse oder in dem Punkt die Gefahr gegenüber derrer oder dessen das sie beschützen wollen hegt, sollte das ja wohl auch Grundsätzlich gegenüber allen Sith auch der Fall sein.

So gesehen haben wir da ein Vorurteil, etwas anderes ist diese Abneigung ja schonmal zumindest im besseren Sinne nicht. Vorurteile sind aber wieder etwas das der Durchschnittsjedi nicht sehen will. Wer jetzt von Verrat sprechen will, übertreibt es jedoch in meinen Augen ein wenig. Es ist eher ein gewisses Ausblenden dieser Tatsache um die eigenen Prinzipien nicht über den Haufen zu werfen. Schließlich sind wir alle in dem Punkt, ob Sith oder Jedi, erst einmal nur Machtanwender. In dem Punkt verrät hier auch niemand sich selbst, das wird anerkannt, aber im Punkt dessen wie die Macht am besten genutzt werden soll scheiden sich die Geister dann doch extrem.

Ich sag nur: Jeder Machtanwender ist erstmal nur ein normaler Mensch. ^^
Vielleicht nützt es mir ja noch etwas wenn der betreffende Sith mich sympathisch findet. *grins* Wenner das nämlich kann, dann ist noch nicht alle Hoffnung verloren! :doppel_daumen:
| there is no light without the dark | through passion I gain focus | through knowledge I gain power | through serenity I gain strenght | through victory I gain harmony | there is only the force |

Kama Samsa´Ra

Re: Verraten die Jedi in Bezug auf die Sith ihre Prinzipien?

Beitrag von Kama Samsa´Ra » 24.02.2011, 13:40

Leyundra Shalnyrr hat geschrieben:Ich sag nur: Jeder Machtanwender ist erstmal nur ein normaler Mensch. ^^
Vielleicht nützt es mir ja noch etwas wenn der betreffende Sith mich sympathisch findet. *grins* Wenner das nämlich kann, dann ist noch nicht alle Hoffnung verloren! :doppel_daumen:
Weise Worte Ley.

Mir fiel zu diesem Thema spontan eine Szene aus einem meiner Lieblings-SW-Bücher ein ("Yoda-Pfad der Dunkelheit") als Yoda auf Count Dooku trifft und es fast schafft diesen wieder zur hellen Seite zu bekehren. Dann wurden sie glaube ich unsanft unterbrochen. Das war dann wohl ein fast mustergültiges Aufeinandertreffen von Jedi und Sith. Wobei das andere Voraussetzungen waren, als wenn fremder Jedi und Sith aufeinandertreffen, denn Yoda hatte Dooku ja auch ausgebildet. Qui-Gon Jinn hätte wohl weniger Chancen gehabt bspw. Darth Maul in ein Gespräch zu verwickeln oder sogar zu bekehren. :wink:

Benutzeravatar
Dan Carto
Jedi-Ritter
Beiträge: 538
Registriert: 13.01.2008, 17:27
Wohnort: Jürgenshof

Re: Verraten die Jedi in Bezug auf die Sith ihre Prinzipien?

Beitrag von Dan Carto » 24.02.2011, 18:51

Ayara Kotum hat geschrieben:Ich denke auch nicht, dass die Jedi die Sith hassen.
Ich glaube nur, dass sie ihnen nicht ganz so objektiv gegenüberstehen, wie anderen Lebewesen.
Was ich eigentlich ansprechen wollte, ist, dass die Jedi als Friedenshüter objektiv bleiben müssen, um den Konflikt unvoreingenommen und friedlich lösen zu können. Bei den Sith ist ihnen dieses nicht möglich.
Ist das ein Bruch dieser "Regel" oder eine aus Erfahrung gewonnene Erkenntnis?
Objektivität. Naja, Fakt ist das die Jedi wissen, dass die Sith gerne mit Täuschung und Intrige arbeiten, dass man ihnen nicht trauen kann. Sith verraten alles und jeden wenn es ihnen zum Vorteil gereicht. Das ist ihre Natur, ganz objektiv gesehen. Würden sie das nicht tun wären sie ja keine Sith. Gute Sith gibt es nicht. Es gibt ja auch keine bösen Jedi. (höchstens böse Ex-Jedi ^^)

Daher ist allen Sith immer mit größter Vorsicht zu begegnen. Alles andere wäre, objektiv, dumm, ja lebensgefährlich.

Das mag aus Erfahrung gewonnene Erkenntnis sein, aber das trifft ja auf fast alles zu.
"Edel sei der Mensch, hilfreich und gut..." Zitat: J.W.v.Goethe
K'oyacyi Mando'ade! K'oyacyi Jetii aliit!

Benutzeravatar
Tyla Rey Skywalker
Jedi-Ritter
Beiträge: 682
Registriert: 26.07.2007, 21:08
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Verraten die Jedi in Bezug auf die Sith ihre Prinzipien?

Beitrag von Tyla Rey Skywalker » 22.08.2014, 09:47

Natürlich schließe ich mich Ayaras Zweifeln an den Prinzipien der Jedi an ;)

Keylab hat für mich da einen Interessanten Denkanstoß im Topic "Die Macht zu nutzen..." eingebracht.
Handlungen haben Konsequenzen und normalerweise sind sich die Jedi dessen auch bewusst.

Aktives Einmischen in Krigesgeschehen und Staatsgeschäfte, gehören demnach meiner Meinung nach nicht zu den Aufgaben eines Jedi!
Bringe ich Frieden in die Galaxis wenn ich einen Sith töte? Es ist doch nur eine Frage der Zeit bin wieder einer auftaucht und wenn es ganz mies läuft, dann kommen noch mehr. Frei nach dem "Hydra-Prinziep" - Wenn ich einen Kopf abschlage, wachsen neue. Es gibt immer wieder Individuen die sich durch so aktive Handlungen auch noch provoziert fühlen. Aufgabe und Prinziep des Jedi-Ordens ist es eigentlich Verständnis zu schaffen und zu vermitteln wo durch Emotionen und Uniwssenheit (Bezug auf den Kodex!!) es Lebensformen, die nicht so viel Zeit mit Selbsterkenntnis und Meditation verbracht haben wie die Jedi, ein Kompromiss unmöglich scheint.

Ein Jedi muss einen Kampf vermeiden und wenn dies nicht möglich ist, ohn möglichst schnell und schonend beenden (Waffe zerstören - Makashi Stil!) oder dem Gegner Zeit geben, den Fehler seiner Handlung selbst zu erkennen (Ausdauernde Abwehr - Soresu Stil!). Kämpfe entstehen oft impulsiv und ihr Antrieb veraucht auch genauso schnell wieder. Wenn der Gegner dann schon tot ist, tja wie soll er dann aus seinem Fehler noch lernen können? Ich finde jeder sollte die Chance haben seinen Fehler zu erkennen und es beim nächsten Mal besser machen zu dürfen. Vielleicht hat der Sith eine andere Art zu denken bzw. leben noch nie kennen gelernt? Vielleicht ist er in seinen Augen wirklich nicht böse? Ich denke das hier oft viel zu schnell geurteilt wird, weil die Jedi, wie Ley schon geschrieben hat, gerade in Kriegszeiten nach einem sehr einfachen Prinziep ausgebildet werden. Sie haben bereits ein Lichtschwert in der Hand, bevor sie überhaupt wissen wieso. Ein sehr schönr Dialog ist daher für mich dieser:

Serifa Altunen: „Es ist Euch also wichtig, diesen Krieg zu gewinnen?“
Anakin Skywalker: „Natürlich ist es das!“
Serifa Altunen: „Warum?“
Anakin Skywalker: „Wie meint ihr das - warum?“
Serifa Altunen: „Vielleicht solltet auch Ihr Euren Weg überdenken - zumindest, bis Euch eine bessere Antwort auf diese Frage einfällt“

Jedi sind keine Soldaten. Jedi sind keine Richter. Jedi sind dafür da das jeder die Chance hat zu verstehen und verstanden zu werden. Und im Bezug auf die Sith, sehe ich diesen Grundsatz ebenfalls kaum gegeben, egal wer den Kampf angefangen hat oder wieso. Nicht ohne Grund zögert Anakin bevor er Dooku tötet. Er entscheidet letztlich über sein Schicksal, eine Handlung die ihn sehr weit vom Weg der Jedi abgebracht hat.
"Everything we hear is an opinion, not a fact. Everything we see is a perspective, not the truth."

Padawan von Jaime Skywalker

Snips

Antworten